Physiker, Autor, Wissenschaftserklärer. Kolumnist (Radio Ö1, futurezone/Kurier), Skeptiker (GWUP). Die Schwerkraft ist kein Bauchgefühl. insta: aignerscience

Wien, Österreich
Joined December 2011
Ein herzliches Willkommen all meinen neuen Followern! Mein neues Buch findet ihr bei @brandstaetter_v: brandstaetterverlag.com/buch… T-Shirts mit Schrödingerkatzen & mehr gibt's bei @supergeek_de: supergeek.de/en/florianaigne…
3
2
2
53
Der erste Mensch im All: Heute vor 60 Jahren umkreiste Yuri Gagarin die Erde. 🥳 Ausgewählt wurde er übrigens u.a. nach Größe. Mit 1,57m hatte Gagarin ein sehr raumfahrttaugliches Format. (Einer der Gründe, warum der erste Mensch auf dem Mars ziemlich sicher eine Frau sein wird.)
13
5
1
144
Es wird so schön, nach der Pandemie! Endlich wieder Leute auf der Straße küssen! Nie wieder Hände waschen! Beim Konditor alle Torten ablecken, bis man weiß, welche man möchte! Ich bin nur nicht sicher, ob ich alle üblichen Umgangsformen noch korrekt in Erinnerung habe.
30
48
1
577
Wie ist es möglich, dass ein Schriftsteller nicht mit Metaphern umgehen kann? Es ist, als wäre ein Naturwissenschaftler völlig unfähig im Umgang mit Maßeinheiten. "Deutschland soll 358.000 Quadratkilometer groß sein? Das kann nicht sein, Deutschland ist doch gar kein Quadrat!"
Metaphern-Kritik im Literarischen Quartett: In Deutschland klebe doch kein „Blut ermordeter Juden in den Gassen“ weil die nämlich gar nicht in Deutschland sondern im Osten, in Polen usw, starben bzw dort „in Rauch aufgegangen“ seien
Show this thread
7
12
0
158
Mit ganz eigenartiger Faszination verfolge ich die Streitereien innerhalb der AfD. Es ist als würden Flacherdler erbitterte Flügelkämpfe austragen, ob man an der Kante der Erdscheibe nun ins Weltall fällt, oder von einer Himmelskuppel aus Glas aufgehalten wird.
10
35
2
499
Lockdowns bringen nichts. Die meisten Leute stecken sich innerhalb der Familie an. Für Waldbrände hat der Funkenflug von einem Baum zum anderen ja auch keine Bedeutung. Die meisten brennenden Äste wurden von Ästen desselben Baums angezündet.
61
218
9
1,669
Es gibt ein realistisches Szenario, Kernfusion bis 2030 zur Marktreife zu bringen: Eine weltweite Kalenderreform.
40
38
3
554
Ratespiel: Wann wird erstmals in einem europäischen Parlament das Ende der ESA gefordert, weil Raumfahrt auf einer scheibenförmigen Erde offensichtlich Lüge ist? Es ist wohl nur noch eine Frage der Zeit. Wer es errät, bekommt von mir eine selbstgebastelten Orgon-Akkumulator.
25
19
2
267
Unfassbar: Ungarns Regierung attackiert die Journalistin Franziska @tschinderle - einfach dafür, dass sie ganz normale Fragen stellt. Mitten in Europa, im 21. Jahrhundert. Medienfreiheit ist zerbrechlicher als wir dachten. Verteidigen wir sie, überall! sueddeutsche.de/medien/sende…
13
81
4
462
Meine persönliche Prognose: Innerhalb der nächsten Jahre wird es Corona-Maßnahmenverweigerer geben, die nach ihrer schweren Erkrankung Prozesse gegen Behörden führen, weil diese zu wenig vor Long Covid gewarnt haben. Es wird schaurig absurd.
25
61
8
1,010
Nein! Wie kann man das noch immer nicht verstanden haben? Niemand will einen Lockdown. Genau darum geht es doch. Aber wir haben seit Monaten einen Halb-Lockdown, der Wirtschaft und Psyche kaputtmacht, während in Ländern, die hart durchgegriffen haben, Partys gefeiert werden.
Der ständige Hinweis „wir brauchen einen Lockdown“ muss all denen wie Hohn vorkommen, deren Geschäfte, Restaurants, Hotels etc. seit Monaten geschlossen sind. Im politischen Diskurs dominiert die Lockdown-Euphorie ohne angemessene Evidenz über Wirkung & Kollateraleffekte.
Show this thread
14
107
1
746
Und von der "Lockdown ist nicht mehr auszuhalten"-Fraktion hätte ich gerne endlich mal eine Antwort auf die Frage: Was ist euer Konzept? Was machen wir in den Intensivstationen? Zu Coronakranken einfach sagen: Pech gehabt, bitte zu Hause sterben? Sagt das doch klar!
16
49
2
482
Wir sollten einmal im Monat zwei Dinge zufällig auswählen - etwa Hühneraugen und Kirschtomatenkonsum, oder Thrombosen und Chorgesang. Und dann versuchen, einen statistischen Zusammenhang herzustellen. Es wäre wissenschaftlich wertlos, aber gesellschaftlich sehr lehrreich.
54
27
1
458
Wissen zu verbreiten wäre halt deutlich einfacher, wenn nicht manche Leute ständig dagegenarbeiten würden - obwohl sie Zugang zu verlässlichem Wissen hätten. Warum das bei Ärzten so oft ein Problem ist, verstehe ich bis heute nicht.
Was tut man eigentlich mit Ärzten, die 73-Jährigen sagen, dass sie sich selbst sicher nicht impfen lassen und ihren Patienten - trotz Vorerkrankungen - nahelegen, dass sie sich auch nicht impfen lassen müssen?!?
11
13
0
113
Sollen Politiker (z.B. bei Impfstoff-Ankündigungen) möglichst optimistisch sein, um gute Stimmung zu verbreiten? Oder lieber tiefstapeln, um Enttäuschung hoher Erwartungen zu vermeiden?
26% Optimismus bitte!
74% lieber Zweckpessimismus!
1,051 votes • Final results
72
1
2
33
Wer sich bei einer maximalen Textlänge von 280 Zeichen beklagt, dass ein Thema verkürzt oder nicht vielschichtig genug behandelt worden sei, ruft wohl auch bei Kochsendungen wutentbrannt an, weil man nichts riecht.
3
11
0
271